Zum Inhalt

„Ich will die Verantwortung nicht…

…nimm du sie. Aber bau damit keinen Scheiß!“

Ich versuche ja, die Menschen zu verstehen. Deswegen existiert dieser Blog. Unter anderem. Aber manchmal tut es mir jemand wirklich schwer. Die Überschrift beschreibt hier ein Szenario, welches ich mir mittels Weiterspinnen eines Gedankengangs ausgedacht habe. Der Ausgangspunkt war die Tatsache, dass ich ein Nachtmensch bin. Weil nachts die Luft viel angenehmer ist. Besonders am Wasser. Und weil viel weniger Verkehr in der Stadt ist. Dann kommt es auch mal vor, dass ich nachts jemanden anschreibe. Natürlich gehe ich nicht davon aus, dass mir sofort geantwortet wird, schon gar nicht nachts. Das wäre der Idealfall. In der Regel kommt die Antwort im Laufe des Folgetages. Einleitung dieser Antwort ist häufig die Entschuldigung dafür, dass die Antwort erst so spät kommt, man habe noch geschlafen. Als ob man sich dafür entschuldigen müsste. (Oder muss man das? Dann muss ich ein bisschen was nachholen…) Was andersherum ebenso vorkommt. „Ich hab dich gestern lieber nicht mehr angeschrieben,  wusste nicht ob du schon schläfst und wollte dich nicht wecken“ Im Ernst? Tut mir leid, ich versteh‘ das nicht. Das ist doch der Vorteil eines Messengers: Die Nachricht geht raus und der/die Angeschriebene kann selbst bestimmen, ob er derzeit Nachrichten erhalten möchte oder nicht. Und kann dann antworten, wenn die Zeit dafür da ist. Wenn ich gerade keine Zeit habe – z.B. weil ich gerade schlafe, kommt ca 1 Mal pro Tag vor – les ich auch nix. Dann kann ich besser schlafen. Und ich denke nicht, dass ich mich dafür entschuldigen muss. Warum lässt man sich so stark von seinem Handy beeinflussen? Du kannst doch selbst bestimmen, wann du Zeit hast, jemandem zu schreiben! Ist es dieser Druck, immer erreichbar sein zu wollen? Ich beobachte das immer wieder – Menschen kriegen laufend Chatnachrichten, antworten natürlich sofort und regen sich anschließend darüber auf, dass sie permanent zugetextet werden. Seit wann ist das denn die Entscheidung der anderen? Das kannst du selbst bestimmen! Wenn du gerade keine Zeit oder keine Lust hast, leg das Handy doch einfach weg, anstatt dich hinter dem Rücken deines Chatpartners über ihn zu beschweren…? Sorry, das will mir nicht in den Kopf. Hilf mir mal bitte.

Denn du hast doch die Macht über dich selbst, nicht dieses seelenlose Sammelsurium aus Elektronik. Also hast du auch Verantwortung für dich selbst. Willst du diese ernsthaft in andere Hände abgeben und dich dann darüber beschweren, wie damit umgegangen wird? Gut, beschweren tust du dich nicht. Du scheinst dich aber verpflichtet zu fühlen, die Verantwortung für mich zu einem prozentualen Anteil mit übernehmen zu müssen. Vielleicht denkst du, du hättest da etwas Macht über mich und müsstest damit entsprechend verantwortungsbewusst umgehen. Was ein fundamentaler Irrtum wäre. Bei mir hat sich auch nie jemand darüber beschwert, dass ich ihn/sie um 1 Uhr nachts angeschrieben habe. Oder er/sie hat sich bei jemand anderem beschwert. Was doppelt unnötig wäre. Der Parameter, welchen ich nicht nachvollziehen kann, ist aber derselbe – er geht nur ins andere Extrem. Denn es wird eine imaginäre Schuld kreiert, die tatsächlich nicht existiert. Weder bei dir, noch bei mir.

Lös dich doch einfach von dem Scheißding und schalt‘ es aus, wenn du deine Ruhe haben willst. Meine Fresse, das ist doch nicht so schwer…

  1. Ich nutze mein Handy auch als Wecker, nachts ausschalten ist also nicht! Und wenn ich dann mal abends vergesse, es auf „lautlos“ zu schalten, würde es bei einer Nachricht laut „tock-tock-tock“machen… Das würde mich mitten in der Nacht durchaus stören. 😉

    Ansonsten gebe ich Dir aber vollumfänglich Recht!

    • Habe mir schon gedacht, dass das zur Sprache kommt^^
      Wenn du dein Handy nicht auf stumm stellst ist es das Gleiche, wie wenn du es nicht ausstellst 😉
      Kann ich etwa was dafür, wenn du es vergisst? 😛

  2. Sehe ich genauso. Wenn ich meine Ruhe haben will, schalte ich das Ding einfach aus oder stumm und kann mich nicht darüber aufregen, wenn andere mir zu nachtschlafender Zeit ne Nachricht schicken. Und bei diesen neumodischen Teilen funktioniert der Wecker sogar im Flugmodus ?

    • Geht das mit den älteren Generationen etwa nicht? Finde ich ja ein wenig peinlich. 😀

  3. Ich mache häufiger die Erfahrung, dass sich beschwert wird, wenn ich nicht „umgehend“ antworte (und das kommt bei mir häufiger vor). Dieser Zwang, ständig erreichbar sein zu müssen, ist wirklich erschreckend. Da bin ich wirklich froh, mich dem ziemlich zuverlässig zu verweigern. Und nachts schalte ich die Benachrichtigungen sowieso ab, außer für Anrufe. Dank der modernen Technik kann man ja auswählen, was man hören möchte und was nicht.

    Aber der Wecker müsste doch im ausgeschalteten Zustand funktionieren, oder nicht? Zumindest konnte das gute alte „Handy“ sowas 🙂

    • Im Ernst? Kommt das auch nachts vor?
      Ja, das kann man auswählen, aber dieses Recht darf man sich ja nicht nehmen…oder so ähnlich 😀
      Der Wecker funktioniert auch ausgeschaltet, das ist richtig. Daher zählt der für mich auch nicht als Argument 😉

      • Nachts wären es eher Updates und Mails, die nerven. Die Messenger-Nutzer schlafen da meist. Zum Glück. Ich ignoriere mein Smartphone auch tagsüber gerne und das führt dann schon mal zu kleineren Diskussionen über die Bedeutung der ständigen Erreichbarkeit 😀

        • Obwohl doch diese Erreichbarkeit auch nicht mehr als eine Illusion ist? Offiziell mag sie real sein, aber offline hat doch – hoffe ich – jeder auch sein Tagewerk zu erledigen 😀

      • Da bin ich mir nicht so sicher, wenn ich die Menschen sehe, die mir im Alltag begegnen. Selbst ein Essen im Restaurant ist nicht mehr vor dem Online-Zwang sicher. Ok, bei der Arbeit lässt es vielleicht nach, wobei selbst dort einige oft mit ihren Smartphones beschäftigt sind. 😀

          • Nicht für die, die arbeiten 😀

Kommentar verfassen

© 2016 by keinmenschenfeind | Alle Rechte vorbehalten
%d Bloggern gefällt das: